Alle haben Rechte!

Jedem Menschen stehen Rechte zu - doch die Realität sieht oft anders aus. Welche konkreten Rechte stehen Kindern und Erwachsenen eigentlich zu, wo werden diese verletzt und auf welche Weise und in welchem Kontext geschieht dies? Diesen und anderen Fragen widmen sich unsere Veranstaltungsangebote zu den Themen Menschen- oder Kinderrechte sowie dem aktuellen Thema Flucht & Asyl.


Kinderrechte weltweit

Auch Kinder haben Rechte.


Die Veranstaltung informiert über Entstehung, Inhalt und Bedeutung von Kinder- und Menschenrechten, erarbeitet die Unterschiede zwischen Wünschen und Rechten von Kindern und regt zu eigenem Engagement für die Umsetzung derselben an.
Zusätzlich bietet der ausleihbare Kinderrechtskoffer hierfür vielfältige didaktische Arbeitsmethoden. Ergänzend kann zudem auch das ebenfalls ausleihbare Schicksalsrad eingesetzt werden.

Menschenrechte weltweit

Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen von 1948 spricht jedem Menschen u. a. das Recht auf Freiheit, Gerechtigkeit, Frieden, Würde oder Gleichberechtigung zu. Seit 2010 gilt auch der Zugang zu sauberem Trinkwasser als Menschenrecht.
In der Veranstaltung lernen die TeilnehmerInnen diese Rechte kennen und bewerten ihren aktuellen Stand in verschiedenen Ländern. Außerdem erarbeiten sie eigene Möglichkeiten zur Förderung ihrer Umsetzung.

 

Flucht & Asyl

Wir bieten zwei Workshops zu dem aktuellen Thema an:

  • ein 90minütiges Modul für BerufsschülerInnen und ab Kl. 8
  • ein 3-stündiger Workshop für die Klassenstufe   5 bis 7

In den Veranstaltungen erfolgt der Einstieg ins Thema mit Bildern im Kopf/ Vorurteilen. Es werden Gründe mit den TeilnehmerInnen erarbeitet warum Menschen ihr Zuhause verlassen (müssen) und z.B. in Gruppenarbeiten einzelne Gründe und verschiedene Länder näher betrachtet.
Abschließend geht es um die Möglichkeiten eines Engagements in der eigenen Umgebung.

Migrationshintergrund der Schüler_innen bzw. der Familien
Migrationshintergrund der Schüler_innen bzw. der Familien

2015
Am 28. Oktober fand eine 90-minütige Veranstaltung mit Jugendlichen in der Katholischen Gemeinde Striesen statt. Mit dabei war auch unser syrischer Referent Nour, der selbst erst seit fünf Monaten in Deutschland ist und den Jugendlichen seine Geschichte erzählt und auch Fragen beantwortet hat. Im Folgenden lest ihr ein paar Auszüge aus dem Feedback der SchülerInnen:

„Ich finde es gut, dass ein Flüchtling dabei war. Er konnte sehr gut Deutsch sprechen und hat sich integriert. Er hat einen guten Eindruck gemacht und war sympathisch.“

„Es war interessant damit genauer konfrontiert zu werden. Die Sicht wurde genauer dargestellt und hat mehr Verständnis und Toleranz hervorgerufen.“

„Danke, dass ihr euch engagiert und Schranken im Kopf aufbrecht!“

„Ich fand es richtig interessant und auch schön. Mich haben die Geschichten und generell das Thema sehr berührt und zum Nachdenken angeregt. Danke.“

„Sehr schön dieses Thema auch mal aus einer anderen Perspektive kennen zu lernen.“